Rechnungskauf über PayPal
Kostenloser Rückversand

Montagearten von Türschließern

Bei der Montage von Türschließern lassen sich grundsätzlich vier Montagearten unterscheiden. Die vier Arten ergeben sich im Wesentlichen aus der zweiseitigen Anbringungsmöglichkeit an der Türe, sowie der beiden Möglichkeiten zur Ausrichtung des Türschließers selbst.

  1. Türblattmontage / Bandseite

Hierbei wird der Türschließer auf dem Türblatt montiert und die Gleitschiene bzw. das Gestänge an der Türzarge. Der Türschließer selbst sitzt dabei auf der Seite, auf der die Bänder (Scharniere) sichtbar sind.    

 

  1. Türblattmontage / Bandgegenseite

Bei dieser Variante wird der Türschließer auf dem Türblatt montiert und die Gleitschiene bzw. das Gestänge an der Türzarge. Im Gegensatz zur „Türblattmontage / Bandseite“ wird der Türschließer in diesem Fall auf der Bandgegenseite angebracht, d.h. er sitzt auf der Seite der Türe, auf der die Bänder (Scharniere) nicht sichtbar sind.

  1. Kopfmontage / Bandseite

Unter dieser Montageart versteht man im Allgemeinen die Anbringung des Türschließers auf der Türzarge und der Gleitschiene bzw. des Gestänges am Türblatt. In Ausnahmefällen, wie zum Beispiel bei sehr schmalen Türzargen, kann es erforderlich sein, den Türschließer mittels der sog. „Kopfmontage“, die ebenfalls als „Sturzmontage“ bezeichnet wird, anzubringen. Diese Art der Montage kann daher auch als das gegenteilige Pendant zur Türblattmontage betrachtet werden. Dabei wird der Türschließer umgekehrt angebracht, sodass dieser an der Türzarge befestigt wird, während das Gestänge bzw. die Gleitschiene an dem Türblatt angebracht wird. Der Türschließer selbst sitzt dabei auf derjenigen Seite der Türe, auf der die Bänder (Scharniere) sichtbar sind.

 

  1. Kopfmontage / Bandgegenseite

Auch in diesem Fall wird der Türschließer umgekehrt angebracht, sodass dieser an der Türzarge befestigt wird, während das Gestänge bzw. die Gleitschiene an dem Türblatt angebracht wird. Der Türschließer selbst sitzt dabei auf der Bandgegenseite der Türe, also der Seite, auf der die Bänder (Scharniere) nicht sichtbar sind.