Hitzewarnmelder – Unterschied zum Rauchmelder

By | 24. Oktober 2018

Hitzewarnmelder – Definition

Wir werden oft gefragt, worin der Unterschied von einem Hitzewarnmelder zu einem Rauchmelder besteht. Ein Hitzewarnmelder (auch Hitzemelder genannt) ist ein Warnmelder, der durch Hitze auslöst. Anders als beim Rauchmelder misst dieser ständig die Temperatur im Raum. Wird die voreingestellte Höchst-Temperatur überschritten, schlägt der Hitzemelder alarm.

Einsatzbereich:

Der Hitzewarnmelder kommt überall dort zum Einsatz, wo die Installation eines Rauchmelders technisch nicht möglich ist. Speziell Räume, in denen dauerhaft Staub oder Feuchtigkeit hängen, sind der bevorzugte Einsatzbereich des Hitzewarnmelders. Ein normaler Rauchmelder würde hier oft Fehlalarme geben. Vor allem in der Küche, im Bad oder in einem Heizungsraum ist die Montage sinnvoll. Auch auf dem Dachboden lohnt sich die Installation.

Je nach Modell kann dieser dann auch mit einem Funkmodul ausgestattet werden. Damit kann man den Melder auch mit vorhandenen Rauchmeldern vernetzen. Das Modell Ei Electronics Ei603TYC-D bietet zum Beispiel diese Möglichkeit und ist bereits mit einem Funkmodul ausgerüstet. Durch die Kombination von Hitzewarnmeldern und Rauchmeldern erhalten Sie maximale Sicherheit in Ihrem Eigenheim. Eine komplette Übersicht über unsere Hitzemelder finden Sie hier. Neben reinen Hitzemeldern gibt es auch Kombi-Geräte, die bei Rauch und Hitze auslösen können.

Besonderheiten:

Wichtig bei Hitzemeldern ist, dass diese einen Rauchmelder nicht ersetzen und somit nur als ergänzendes Frühwarnsystem zu sehen sind. Speziell seit der Einführung der Rauchmelderpflicht in Deutschland sollte dies beachtet werden. Einen Überblick zum Thema Rauchmelderpflicht gibt auch unser Blog-Artikel. Bei Kombi-Geräten sollte vor dem Kauf geklärt werden, ob sich dieser für die vorgesehene Räumlichkeit eignet. Hinweise dazu enthalten die Bedienungsanleitungen, die wir bei vielen Produkten auch zum Download anbieten.

 

 

 

 

3 Kommentare zu “Hitzewarnmelder – Unterschied zum Rauchmelder

  1. Rainer Greffrath

    Wie kann man die Funktion eines Hitzmelders mit Thermosensor testen: (Föhn, Backofen 70 Grad ? Geht das zerstörungsfrei. ?

    Reply
    1. Ingo Lehmann

      Hallo Herr Greffrath,

      hierzu müssten Sie sich bitte an den Hersteller des Melders wenden. Uns liegen keine Informationen vor, mit denen wir Ihnen diese Frage beantworten können.

      Reply
  2. Magnus P.

    Sehr geehrter Herr Stein,

    vielen lieben Dank für die umfassende Ausführung über den Unterschied zwischen Rauchmelder und Hitzewarnmelder. Auch wenn die Begriffe schon viel darüber aussagen, wie die Melder funktionieren, so war mit der große Unterschied nicht so wirklich klar. Zudem wusste ich auch nicht, dass Hitzewarnmelder in anderen Einsatzgebiete besser geeignet sind.

    Aktuell bin ich als Koch in einem italienisch-angehauchten Restaurant angestellt. Zusammen mit dem Chef haben wir nämlich über eine Möglichkeit überlegt, wie wir die Küche sicher machen können. Den der Rauchmelder hat einfach aufgrund des Kochens zu viele Fehlmeldungen gehabt. Und der Ton, welcher so aus einem Rauchmelder kommt, ist alles – aber nicht angenehm. Zusammen mit einem Berater wurden schon alle Fluchtwege mit den passenden Beschriftungen und Schilder ausgewiesen. In dem Shop, in dem wir dieses Material bekommen haben, fanden wir auch noch andere Sachen, die für uns ganz hilfreich und wichtig erschienen. Sicherheit am Arbeitsplatz ist ein sehr wichtiges Thema und sollte keinesfalls vernachlässigt werden. Denn es geht um die Gesundheit. Und ein Notfall kann passieren, sollte aber dann geregelt und ohne Probleme behoben werden. Zudem kann man viel machen im Sinne der Prävention.

    In diesem Sinne wünsche ich der Redaktion und der Leserschaft ein sicheres Jahr 2019! Passt auf Euch auf!

    Magnus.

    Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.