Über 30 Jahre Erfahrung
Schneller Versand
Qualität "Made in Germany"
Kostenloser Rückversand
|

Funkrauchmelder online kaufen

Funkrauchmelder fallen unter die Kategorie der Rauchmelder und werden an den gewünschten Punkten in Haus oder Wohnung platziert. Sie bauen untereinander ein Funknetz auf. Löst ein Funkrauchmelder im Netzwerk Alarm aus, geben alle anderen Melder ebenfalls ein Alarmsignal. Brennt es beispielsweise unter dem Dach, hören Sie das auch im Keller – sofern an beiden Orten ein Funkrauchmelder montiert ist. Diese kurze Reaktionszeit bringt Ihnen die nötige Zeit sich selbst in Sicherheit zu bringen, Wichtiges zu retten oder das Feuer zu bekämpfen.

Filter schließen
 
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
von bis
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
 
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
TIPP!
Hekatron Funk­rauch­mel­der Genius Plus X
Hekatron Funk­rauch­mel­der Genius Plus X
  • Auswertungsmöglichkeiten über Genius Home-/ Genius Pro-App
  • Echt-Alarm-Garantie
  • Verschmutzungskompensation
  • fest verbaute Batterie (bis zu 10 Jahre Lebensdauer)
ab 29,97 €
Ei Electronics Funkrauchmelder Ei650iW
Ei Electronics Funkrauchmelder Ei650iW
  • AudioLINK-Funktion
  • Schlafzimmertauglich (kein störendes LED-Blinken)
  • Verschmutzungskompensation
  • fest verbaute Batterie (bis zu 10 Jahre Lebensdauer)
ab 25,78 €
Pyrexx Funkrauchmelder PX-1C V3 (neueste Variante)
Pyrexx Funkrauchmelder PX-1C V3 (neueste Variante)
  • Bi-Sensor-Prozessor-Technologie
  • maximale Echtalarmpräzision
  • fest eingebaute Langzeit-Lithiumbatterie (bis zu 12 Jahre Lebensdauer)
  • Q-Label

 

46,98 €
ABUS Funkrauchmelder RWM165
ABUS Funkrauchmelder RWM165
  • Q-Label zertifiziert durch VdS
  • 10 Jahre Batterielebensdauer (fest verbaut)
  • 12 Meldern pro Gruppe vernetzbar
  • Stummschaltungsoption

 

30,98 €
Ei Electronics Funkrauchmelder Ei650W
Ei Electronics Funkrauchmelder Ei650W
  • fest eingebauter Lithiumbatterie (bis zu 10 Jahre Lebensdauer)
  • Schlafzimmertauglich (kein störendes LED-Blinken)
  • Verschmutzungskompensation
  • Fehlalarmschutz
ab 24,55 €
Lupus Electronics Funkrauchmelder V2
Lupus Electronics Funkrauchmelder V2
  • Funk-Rauchmelder
  • FM Modulation
  • 3 x AA Batterie
  • kompatibel zu Lupus XT1Plus, XT2Plus, XT3
62,38 €
ABUS Funkrauchmelder RWM450 mit Hitzewarnfunktion
ABUS Funkrauchmelder RWM450 mit Hitzewarnfunktion
  • detektiert Rauch und Hitze
  • Q-Label zertifiziert
  • fest verbaute Lithiumbatterie mit 12 Jahre Batterielebensdauer
  • bis zu 15 Melder vernetzbar
49,73 €
Ei Electronics Funkrauchmelder Ei650iC - draht- oder funkvernetzbar
Ei Electronics Funkrauchmelder Ei650iC - draht- oder funkvernetzbar
  • AudioLINK-Funktion
  • optional draht- oder funkvernetzbar
  • Komfort-Identifikation: schnelles Finden signalgebender Melder
  • Schlafzimmertauglich (kein störendes LED-Blinken)
29,32 €
Gira Funkrauchmelder Dual Q
Gira Funkrauchmelder Dual Q
  • detektiert Rauch und Hitze
  • Batterie mit bis zu 10 Jahren Lebensdauer
  • Q-Lable
  • Alarmquittierung, Funktionstest und Stummschaltung
35,69 €
Somfy Funk-Rauchmelder Protexial
Somfy Funk-Rauchmelder Protexial
  • detektiert Rauch
  • nur mit Anbindung an TaHoma/Protexial benutzbar
  • wechselbare Batterie (bis zu 5 Jahre Lebensdauer)
  • EN 14604 konformer optischer Funk-Rauchmelder

 

62,59 €
Abus Funk- und Hitzewarnmelder Smartvest FURM35000A
Abus Funk- und Hitzewarnmelder Smartvest FURM35000A
  • detektiert Rauch & Hitze
  • wechselbare AA-Batterie (Lebensdauer ca. 1 Jahr)
  • Alarmstummschaltung
  • Zertifiziert nach EN 14604
38,84 €
Ei Electronics Mehrfachsensormelder Ei3024
Ei Electronics Mehrfachsensormelder Ei3024
  • detektiert Rauch und Hitze
  • AudioLINK-Funktion
  • 230V-Anschluss + fest eingebaute und wieder aufladbare 10-Jahres-Lithiumzellen als Notstromversorgung
  • optional draht- und funkvernetzbar

 

55,65 €

Clever vernetzte Funkrauchmelder

Wem die Sicherheit und der Komfort eines Stand-Alone Rauchmelders nicht ausreicht, der kann zu den sog. Funkrauchmeldern greifen. 

Große Auswahl – viele Möglichkeiten

Wir sind immer bemüht ein möglichst breites Angebot von Funkrauchmeldern mit hohem Qualitätsanspruch anzubieten. Neben den Klassikern von ABUS (z.B. ABUS RWM450) bieten wir hochwertige Funkrauchmelder von Hekatron (z.B. Hekatron Genius Plus X) und Modelle mit sehr gutem Preis-Leistungsverhältnis von Ei Electronics (z.B. Ei Electronics Ei650W) oder Pyrexx (z.B. Pyrexx PX-1C). Zusätzlich bieten wir eine große Auswahl an einzelnen Funkmodulen, Fernsteuerungen (z.B. Ei Electronics Ei450) oder Notwarnknöpfen (z.B. Ei Electronics Ei407).  Auch Testsprays um die Funktion von Funkrauchmeldern zu testen finden Sie bei uns.

Langjährige Experten

Bei endlich-sicher.de arbeiten viele Experten zum Thema Funkrauchmelder mit langjähriger Erfahrung im Bereich Sicherheitssysteme und Brandschutz. In unserem endlich-sicher-Blog finden Sie vielfältige Informationen rund um das Thema Sicherheit zuhause und über Rauchmelder im Speziellen.

Häufige Fragen zu Funkrauchmeldern

Wie funktioniert ein Funkrauchmelder?

Für die Funktionalität von Rauchmeldern - sei es in der klassischen Variante oder beim Funkrauchmelder - ist die sogenannte Rauchkammer wichtig, in der sich ein Lichtempfänger und ein Lichtsender befinden. Das optische System der Rauchmelder veranlasst die Rauchmeldung, wenn der Infrarotstrahl des Senders unterbrochen wird und somit nicht beim Sender ankommen kann. Hierfür ist die Rauchkammer wichtig, damit die Rauchmeldung nicht irrtümlich durch Staubpartikel oder Insekten ausgelöst werden kann. Ist wirklich Rauch im Verzug, erfolgt ein Piepen durch den Rauchmelder. Der Funkrauchmelder besitzt ein zusätzliches Element, den sogenannten Repeater. Er macht möglich, dass eine Weiterleitung des Alarms an alle anderen Rauchmelder, die sich in einem Netzwerk befinden und durch bestimmte Codes interagieren, verwirklicht wird. Der Funkrauchmelder gibt das Rauchereignis auch an seine vernetzten "Kollegen" weiter. Das ist besonders dann sinnvoll, damit die Rauchmeldung auch bei Menschen ankommen kann, die sich ein paar Zimmer weiter aufhalten.

Welche Funkrauchmelder sind die besten?

Der beste Rauchmelder ist ein Urteil, dass von verschiedenen Kriterien abhängt. Dazu zählen vor allem die Räumlichkeiten der Immobilie, deren Nutzung sowie das Anforderungsprofil, das die Eigentümer für die Sicherheit haben. Ein guter Funkrauchmelder punktet beispielsweise damit, dass er eine App bietet, mit der eine praktische Überprüfung der Installation möglich ist. In frequentierten Räumen ist es oft wichtig, dass der Rauchmelder auch optisch ansprechend ist und nicht störend blinkt. Auch die Batteriekosten sollten mit einkalkuliert werden - etwa eine günstige 10-Jahres-Batterie. Wer Zuverlässigkeit schätzt, berücksichtigt Funkrauchmelder, die eine hochwertige Zertifizierung durch ein unabhängiges Institut besitzen. Für die optimale Weiterleitung der Rauchmeldung empfehlen sich Modelle mit leistungsstarkem Repeater. Optimal ist es auch, wenn sich der Rauchmelder unkompliziert in die Haustechnik integrieren lässt. 

Wann benötige ich einen Funkrauchmelder?

Mit einem Funkrauchmelder können Brände unter Umständen frühzeitig gelöscht oder vielleicht sogar verhindert werden. Das ist besonders in Objekten wichtig, in denen sich Menschen mit Handicap befinden. Bei manchen Immobilie würde ein klassischer Rauchmelder mit seiner dB-Zahl nicht mit einer optimalen Schutzwirkung verbunden sein - etwa dann, wenn in den Räumen Fernsehen und Radio laufen oder mit Maschinen gearbeitet wird. Durch die Funkweiterleitung über die vernetzten Rauchmelder ist dann eine erfreuliche Effektivität bei der Rauchmeldung umzusetzen. Rauchmelder im Allgemeinen sind zudem in den meisten Bundesländern verpflichtend und auch versicherungsrechtlich oft relevant. 

Sind Funkrauchmelder schädlich?

Immer wieder wird eine eventuelle Schädlichkeit von Funkrauchmeldern diskutiert. Dabei wird die Funkübertragung thematisiert und die Frage, ob diese gesundheitlich einen negativen Einfluss haben könnte. Der Vergleich mit anderen Geräten, die mit Funk funktionieren, demonstriert jedoch, dass die Funkleistung der Rauchmelder recht gering ist. So beträgt sie bei einem herkömmlichen Funkrauchmelder nicht einmal 10 mW. Das ist um einiges weniger, als es beispielsweise bei einem WLAN-Router der Fall ist, der ebenfalls von Experten als unbedenklich eingeschätzt wird. Auch Bluetooth oder Smartphones mit LTE-Nutzung haben höher Werte, die dennoch unproblematisch sind. Zudem ist die Funkübertragung der Rauchmelder nicht konstant vorhanden. Es gibt sie nur im Testlauf oder bei der wirklichen Rauchmeldung.

Worauf achten, beim Kauf eines Funkrauchmelders?

Die Anzahl und Montageplätze der Rauchmelder sollten am besten im Rahmen einer Skizze der privat oder gewerblich genutzten Immobilie eingezeichnet werden. Dabei sind Störeinflüsse, die die Funkübertragung beeinträchtigen könnten, bestmöglich zu vermeiden. Hierzu zählen unter anderem Ventilatoren, Dachschrägen und natürlich Lampen. Diese Dokumentation ist nicht nur für den Rauchmelderkauf wichtig, sondern auch für eventuelle versicherungsrechtliche Nachweise. Optimal sind Rauchmelder mit Zertifizierung und einer wenig störanfälligen Frequenz. Zudem ist auch der Raumtyp für die Auswahl des richtigen Rauchmelders wichtig. So gibt es beispielsweise Funkrauchmelder, die speziell für Küchen entwickelt wurden und nicht bei küchentypischen Dämpfen einen Alarm auslösen. Zudem sind auch die Anforderungen der Personen, die in einem Objekt leben und arbeiten wichtig: So gibt es beispielsweise optische Funkrauchmelder, die für hörgeschädigte Menschen konzipiert sind.

Clever vernetzte Funkrauchmelder Wem die Sicherheit und der Komfort eines Stand-Alone Rauchmelders nicht ausreicht, der kann zu den sog. Funkrauchmeldern greifen.  Große Auswahl –... mehr erfahren »
Fenster schließen
Funkrauchmelder online kaufen

Clever vernetzte Funkrauchmelder

Wem die Sicherheit und der Komfort eines Stand-Alone Rauchmelders nicht ausreicht, der kann zu den sog. Funkrauchmeldern greifen. 

Große Auswahl – viele Möglichkeiten

Wir sind immer bemüht ein möglichst breites Angebot von Funkrauchmeldern mit hohem Qualitätsanspruch anzubieten. Neben den Klassikern von ABUS (z.B. ABUS RWM450) bieten wir hochwertige Funkrauchmelder von Hekatron (z.B. Hekatron Genius Plus X) und Modelle mit sehr gutem Preis-Leistungsverhältnis von Ei Electronics (z.B. Ei Electronics Ei650W) oder Pyrexx (z.B. Pyrexx PX-1C). Zusätzlich bieten wir eine große Auswahl an einzelnen Funkmodulen, Fernsteuerungen (z.B. Ei Electronics Ei450) oder Notwarnknöpfen (z.B. Ei Electronics Ei407).  Auch Testsprays um die Funktion von Funkrauchmeldern zu testen finden Sie bei uns.

Langjährige Experten

Bei endlich-sicher.de arbeiten viele Experten zum Thema Funkrauchmelder mit langjähriger Erfahrung im Bereich Sicherheitssysteme und Brandschutz. In unserem endlich-sicher-Blog finden Sie vielfältige Informationen rund um das Thema Sicherheit zuhause und über Rauchmelder im Speziellen.

Häufige Fragen zu Funkrauchmeldern

Wie funktioniert ein Funkrauchmelder?

Für die Funktionalität von Rauchmeldern - sei es in der klassischen Variante oder beim Funkrauchmelder - ist die sogenannte Rauchkammer wichtig, in der sich ein Lichtempfänger und ein Lichtsender befinden. Das optische System der Rauchmelder veranlasst die Rauchmeldung, wenn der Infrarotstrahl des Senders unterbrochen wird und somit nicht beim Sender ankommen kann. Hierfür ist die Rauchkammer wichtig, damit die Rauchmeldung nicht irrtümlich durch Staubpartikel oder Insekten ausgelöst werden kann. Ist wirklich Rauch im Verzug, erfolgt ein Piepen durch den Rauchmelder. Der Funkrauchmelder besitzt ein zusätzliches Element, den sogenannten Repeater. Er macht möglich, dass eine Weiterleitung des Alarms an alle anderen Rauchmelder, die sich in einem Netzwerk befinden und durch bestimmte Codes interagieren, verwirklicht wird. Der Funkrauchmelder gibt das Rauchereignis auch an seine vernetzten "Kollegen" weiter. Das ist besonders dann sinnvoll, damit die Rauchmeldung auch bei Menschen ankommen kann, die sich ein paar Zimmer weiter aufhalten.

Welche Funkrauchmelder sind die besten?

Der beste Rauchmelder ist ein Urteil, dass von verschiedenen Kriterien abhängt. Dazu zählen vor allem die Räumlichkeiten der Immobilie, deren Nutzung sowie das Anforderungsprofil, das die Eigentümer für die Sicherheit haben. Ein guter Funkrauchmelder punktet beispielsweise damit, dass er eine App bietet, mit der eine praktische Überprüfung der Installation möglich ist. In frequentierten Räumen ist es oft wichtig, dass der Rauchmelder auch optisch ansprechend ist und nicht störend blinkt. Auch die Batteriekosten sollten mit einkalkuliert werden - etwa eine günstige 10-Jahres-Batterie. Wer Zuverlässigkeit schätzt, berücksichtigt Funkrauchmelder, die eine hochwertige Zertifizierung durch ein unabhängiges Institut besitzen. Für die optimale Weiterleitung der Rauchmeldung empfehlen sich Modelle mit leistungsstarkem Repeater. Optimal ist es auch, wenn sich der Rauchmelder unkompliziert in die Haustechnik integrieren lässt. 

Wann benötige ich einen Funkrauchmelder?

Mit einem Funkrauchmelder können Brände unter Umständen frühzeitig gelöscht oder vielleicht sogar verhindert werden. Das ist besonders in Objekten wichtig, in denen sich Menschen mit Handicap befinden. Bei manchen Immobilie würde ein klassischer Rauchmelder mit seiner dB-Zahl nicht mit einer optimalen Schutzwirkung verbunden sein - etwa dann, wenn in den Räumen Fernsehen und Radio laufen oder mit Maschinen gearbeitet wird. Durch die Funkweiterleitung über die vernetzten Rauchmelder ist dann eine erfreuliche Effektivität bei der Rauchmeldung umzusetzen. Rauchmelder im Allgemeinen sind zudem in den meisten Bundesländern verpflichtend und auch versicherungsrechtlich oft relevant. 

Sind Funkrauchmelder schädlich?

Immer wieder wird eine eventuelle Schädlichkeit von Funkrauchmeldern diskutiert. Dabei wird die Funkübertragung thematisiert und die Frage, ob diese gesundheitlich einen negativen Einfluss haben könnte. Der Vergleich mit anderen Geräten, die mit Funk funktionieren, demonstriert jedoch, dass die Funkleistung der Rauchmelder recht gering ist. So beträgt sie bei einem herkömmlichen Funkrauchmelder nicht einmal 10 mW. Das ist um einiges weniger, als es beispielsweise bei einem WLAN-Router der Fall ist, der ebenfalls von Experten als unbedenklich eingeschätzt wird. Auch Bluetooth oder Smartphones mit LTE-Nutzung haben höher Werte, die dennoch unproblematisch sind. Zudem ist die Funkübertragung der Rauchmelder nicht konstant vorhanden. Es gibt sie nur im Testlauf oder bei der wirklichen Rauchmeldung.

Worauf achten, beim Kauf eines Funkrauchmelders?

Die Anzahl und Montageplätze der Rauchmelder sollten am besten im Rahmen einer Skizze der privat oder gewerblich genutzten Immobilie eingezeichnet werden. Dabei sind Störeinflüsse, die die Funkübertragung beeinträchtigen könnten, bestmöglich zu vermeiden. Hierzu zählen unter anderem Ventilatoren, Dachschrägen und natürlich Lampen. Diese Dokumentation ist nicht nur für den Rauchmelderkauf wichtig, sondern auch für eventuelle versicherungsrechtliche Nachweise. Optimal sind Rauchmelder mit Zertifizierung und einer wenig störanfälligen Frequenz. Zudem ist auch der Raumtyp für die Auswahl des richtigen Rauchmelders wichtig. So gibt es beispielsweise Funkrauchmelder, die speziell für Küchen entwickelt wurden und nicht bei küchentypischen Dämpfen einen Alarm auslösen. Zudem sind auch die Anforderungen der Personen, die in einem Objekt leben und arbeiten wichtig: So gibt es beispielsweise optische Funkrauchmelder, die für hörgeschädigte Menschen konzipiert sind.

Zuletzt angesehen