Bodentürstopper KWS 2001
Bodentürstopper KWS 2001
KWS 2001 - Einsatz und Anwendung: Der KWS 2001 ist Bodentürstopper für ein Türgewicht für bis zu 50 kg. Der Puffer besteht aus schwarzem Gummi. Im Lieferumfang sind eine Schraube und ein passender Dübel für die Montage beigelegt. Der...
12,95 € *
Türstopper Stoppit™
Türstopper Stoppit™
Stoppit™ ist der vielseitige und praktische Fenster- und Türstopper. Er bietet extremen Grip und verrutscht weder auf hartem oder weichem Untergrund. Stoppit™ - Einsatz und Anwendung: Der Stoppit™ in Keilform ermöglicht es Türen und...
8,90 € *

Türstopper

Unauffällig aber wichtig

Türstopper werden meist wenig beachtet aber leisten dennoch wichtige Arbeit und sorgen unbemerkt für Sicherheit. Bei der Wahl eines Türstoppers sollten Sie sich zunächst Ihre persönlichen Anforderungen bedenken. Die beiden wichtigsten Aspekte, die ein Türstopper erfüllen kann, ist zum einen das Aufhalten der Türe, zum Anderen der Schutz der Wand hinter der Türe.

Der Türstopper als Türhalter

Um Haus-, Wohnungs- oder Zimmertüren offen zu halten, werden gerne allerlei Gegenstände zweckentfremdet. Besser beraten sind Sie allerdings mit einem Türstopper, der tatsächlich für diesen Zweck konzipiert wurde. Die Stopper werden meist aus Stahl oder Aluminium gefertigt – aber auch reine Kunststoff- oder Gummiversionen werden immer beliebter. Die Stahl- und Aluminium-Modelle sind meist mit Gummi beschichtet, um Wegrutschen zu vermeiden und die Türe vor Beschädigungen durch das Metall zu schützen. Durch Ihr hohes Eigengewicht verrutschen Sie kaum. Einen besonders cleveren und beliebten Vertreter der mobilen Türstopper haben wir hier im Angebot. Deutschlands meistverkaufter mobiler Türstopper Stoppit™. Aber auch Türstopper zum festschrauben (z.B. KWS 2001) oder einbetonieren gehören in die Rubrik als Türhalter. Diese sind aber eher im gewerblichen Umfeld (öffentliche Gebäude, Büros, Industrie) zu finden.  

Der Türstopper als Wandschutz

Um Wände vor aufgestoßenen Türen zu schützen können Türstopper auch an der Wand montiert werden. Dort helfen sie Schäden an Türdrücker-Garnitur und Türe selbst zu verhindern. Häufig wird ein kurzes Rohr in Länge des Türgriffs genutzt, dass an der Wand montiert wird. Das Rohrende ist mit Gummi geschützt. Hierzu zählen auch die sog. „Bumms“ und „Bummsinchen“ - kleine effektive Gummi-Stopper, die einfach an der Wand festgeklebt werden können.

Die richtige Wahl treffen

Welcher Türstopper für Sie am geeignetsten ist, hängt maßgeblich von seinem Einsatzort ab. An Stellen im Gebäude wo häufig starker Luftzug herrscht oder die Türe sehr oft geschlossen und geöffnet wird, ist ein stabiler, festgeschraubter Türstopper die beste Lösung. An anderen Stellen kommen fest installierte Türstopper aus ästhetischen oder baulichen (z.B. wegen einer Fußbodenheizung) Gründen gar nicht in Frage. Für den privaten Bereich ist ein mobiler Türstopper hingegen ideal.

Mehr Informationen zum Thema Sicherheit zuhause finden Sie auf unserem endlich-sicher-Blog.

Unauffällig aber wichtig Türstopper werden meist wenig beachtet aber leisten dennoch wichtige Arbeit und sorgen unbemerkt für Sicherheit. Bei der Wahl eines Türstoppers sollten Sie sich zunächst... mehr erfahren »
Fenster schließen
Türstopper

Unauffällig aber wichtig

Türstopper werden meist wenig beachtet aber leisten dennoch wichtige Arbeit und sorgen unbemerkt für Sicherheit. Bei der Wahl eines Türstoppers sollten Sie sich zunächst Ihre persönlichen Anforderungen bedenken. Die beiden wichtigsten Aspekte, die ein Türstopper erfüllen kann, ist zum einen das Aufhalten der Türe, zum Anderen der Schutz der Wand hinter der Türe.

Der Türstopper als Türhalter

Um Haus-, Wohnungs- oder Zimmertüren offen zu halten, werden gerne allerlei Gegenstände zweckentfremdet. Besser beraten sind Sie allerdings mit einem Türstopper, der tatsächlich für diesen Zweck konzipiert wurde. Die Stopper werden meist aus Stahl oder Aluminium gefertigt – aber auch reine Kunststoff- oder Gummiversionen werden immer beliebter. Die Stahl- und Aluminium-Modelle sind meist mit Gummi beschichtet, um Wegrutschen zu vermeiden und die Türe vor Beschädigungen durch das Metall zu schützen. Durch Ihr hohes Eigengewicht verrutschen Sie kaum. Einen besonders cleveren und beliebten Vertreter der mobilen Türstopper haben wir hier im Angebot. Deutschlands meistverkaufter mobiler Türstopper Stoppit™. Aber auch Türstopper zum festschrauben (z.B. KWS 2001) oder einbetonieren gehören in die Rubrik als Türhalter. Diese sind aber eher im gewerblichen Umfeld (öffentliche Gebäude, Büros, Industrie) zu finden.  

Der Türstopper als Wandschutz

Um Wände vor aufgestoßenen Türen zu schützen können Türstopper auch an der Wand montiert werden. Dort helfen sie Schäden an Türdrücker-Garnitur und Türe selbst zu verhindern. Häufig wird ein kurzes Rohr in Länge des Türgriffs genutzt, dass an der Wand montiert wird. Das Rohrende ist mit Gummi geschützt. Hierzu zählen auch die sog. „Bumms“ und „Bummsinchen“ - kleine effektive Gummi-Stopper, die einfach an der Wand festgeklebt werden können.

Die richtige Wahl treffen

Welcher Türstopper für Sie am geeignetsten ist, hängt maßgeblich von seinem Einsatzort ab. An Stellen im Gebäude wo häufig starker Luftzug herrscht oder die Türe sehr oft geschlossen und geöffnet wird, ist ein stabiler, festgeschraubter Türstopper die beste Lösung. An anderen Stellen kommen fest installierte Türstopper aus ästhetischen oder baulichen (z.B. wegen einer Fußbodenheizung) Gründen gar nicht in Frage. Für den privaten Bereich ist ein mobiler Türstopper hingegen ideal.

Mehr Informationen zum Thema Sicherheit zuhause finden Sie auf unserem endlich-sicher-Blog.

Filter schliessen
  •  
  •  
Zuletzt angesehen